Search

Über dem Wasser: Laserer-Alpin-Klettersteig

Zwischen meinen Bergschuhen schimmert das Wasser in den schönsten Türkistönen. Sachte setze ich meinen Fuß in die verborgene Felsrille. Das stellenweise aalglatte Gestein zeugt von der Beliebtheit des Klettersteiges. Was die Schwierigkeit betrifft, so bewege ich mich in meiner absoluten Komfortzone und lasse mich nicht aus dem Gleichgewicht bringen. Direkt unterhalb des Wanderweges und nur wenige Meter über dem Wasserspiegel schwebe ich förmlich über den Gosausee.

Wenn der See den Fels umspült

Meine Füße tapsen von einer Tritthilfe zur nächsten, mit meinen Armen am Stahlseil halte ich meinen Körper in Balance. Die wackelige Himmelsleiter führt über den Köpfen der Schaulustigen Sprosse für Sprosse in luftigere Gefilde. Endlich macht sich ein wenig Klettersteig-Gefühl in meiner Brust breit. Die steile Wand lässt mich frei wie ein Vogel fühlen. Hoch zwischen den Kronen der Bäume bin ich eins mit dem nackten Fels. Glühend wie ein loderndes Feuer fühle ich die Verbindung zur Natur. Sehnsüchtig schweift mein Blick zu den umliegenden Felshäuptern. Wie eine Nabelschnur verbindet mich mein Klettersteigset mit dem sicheren Stahlseil. Wo sonst meine gesamte Aufmerksamkeit auf den nächsten Zug gerichtet ist, genieße ich nun das herrliche Panorama auf den König Dachstein mit dem vorgelagerten Gosaugletscher. Zum Greifen nahe erscheinen die schneeummantelten Spitzen des Riesen. Doch auch die wilden Gipfel des Gosaukammes brauchen einen Vergleich nicht zu scheuen. Wie die Zacken einer Krone strecken sich die Felstürme von Donnerkogel, Mandlkogel und Großwand in Richtung der Wolken. Die Trilogie aus Gletscher, schroffen Berghängen und dem türkisblauen See fügt sich schließlich zu einer unvergleichbaren Augenweide. 

See_Icon
Der See
Vorderer Gosausee
933 Meter
Oberösterreich, Gosau
Karabiner_Icon_new
Klettern
Laserer-Alpin-Klettersteig (C)
Zustieg: 20 min.
Abstieg: 20 min.
Dauer: 50 min.
ca. 60 Höhenmeter im Steig
ca. 120 Höhenmeter gesamt

Anfahrt: Von Salzburg über die A10 bis Golling und weiter über Abtenau, Russbach über den Pass Gschüt nach Gosau. Von Wien kommend Autobahn A1 bis Regau, weiter über Gmunden, Bad Isch und Bad Goisern nach Gosau. Zum Gasthof Gosausee fährt man in Richtung Hintertal, vorbei am kleinen See bis zum Ende der Gosausee Bezirksstraße (Adresse: Gosau 395, 4825 Gosau).
Zum Google Maps Routenplaner

GosauseeamMorgen
Der Vordere Gosausee ist ein Relikt aus der letzten Eiszeit. Genährt wird der See hauptsächlich von unterirdischen Quellen und glasklaren, sprudelnden Bergbächen, welche vor allem während der Schneeschmelze ins Tal stürzen.
GosauseePanorama
Am Ende des Gosautals angelangt, steht man vor dem märchenhaften Gosausee mit Aussicht auf den majestätischen Dachstein. In den frühen Morgenstunden spiegelt sich das Panorama im ruhigen Seewasser.

Seiltanz

Wie Wellen führt der Klettersteig nach oben und wieder nach unten. Für einen kurzen Moment muss ich über den Schatten meiner Höhenangst springen und in die Tiefe steigen. An der Seilbrücke angelangt, strömt ein Fluss von Unbehagen durch meinen Körper. Zugegeben war der Klettersteig bisher mehr Genuss als Schweißerguss, doch bei der Brücke werden meine Knie auf einmal weich. Über den staunenden Augen der Spaziergänger wage ich den fragilen Seiltanz. In der Mitte der Seilbrücke muss ich die Karabiner umklipsen. Unter Anspannung sämtlicher Muskeln wird mein Körper steif wie ein Brett. Ich löse zitternd eine Hand vom Stahlseil und klipse das Klettersteigset in den nächsten Sicherungsabschnitt ein. Der Erfolg verleiht mir einen Motivationsschub, meine emotionalen Wogen glätten sich und mit einem Lächeln auf den Lippen erreiche ich die gegenüberliegende Seite. Vom Adlerhorst betrachten wir die Schönheit der Natur ein letztes Mal aus der Vogelperspektive, bevor wir die letzten Meter zum Ausgangspunkt absteigen. 

Eingekesselt zwischen den Zinken des Gosaukammes und dem imposanten Dachsteingletscher zählt der Vordere Gosausee zu einem bliebten Ausflugsziel.
Gosausee-Klettersteig
Hoch über dem Wasser und oberhalb der Baumspitzen gilt meine ganze Aufmerksamkeit dem Fels.
Seilbrücke Gosausee
Das Seil reagiert auf jede meiner Bewegungen. In meiner Magengegend macht sich ein leicht mulmiges Gefühl breit, aber ich trotze meiner Angst und lasse die Mutprobe hinter mir.

Fazit zur Tour: Der Laserer-Alpin-Klettersteig ist durch seine Lage direkt über dem Gosausee ein wahres Unikat. Die Schwierigkeit ist mit C (schwierig) bewertet, insgesamt ist der Klettersteig aber eher leichter und auch für Anfänger geeignet. Wenn man sich nicht in eine lange Schlange von Ferratisten reichen möchte, sollte man bereits früh am Morgen starten. Wer an heißen Tagen ins Schwitzen kommt, kann nach der Kletterpartie einen Sprung in den eiskalten Bergsee wagen.

1 comment

Write a response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
Close